Tour diary Sep 27-28: Switzerland 2015

Tour diary Sep 27-28: Switzerland 2015

Aigle, VD, Switzerland – September 26-28, 2015


[DEUTSCH. Scroll down for ENGLISH version!]

 

Freitag 25.09.:

Tagwache 7:00 Uhr. Kontrollpunkt Rocquette Residenz 8:45 Uhr, das obligatorische Tetris-Spiel beim Einladen in den Kofferraum, dieses Mal ist es nicht zu kompliziert, da wir nicht die komplette Backline selber mitnehmen müssen, danke an dieser Stelle an die Schweizer Bands NMN und Rebelfest Ska, vielen lieben Dank fürs herborgen! Thore ist leider noch gesundheitlich ausser Gefecht und muss noch warten bis er wieder seine Gitarre heben darf, daher sind wir dieses Mal leider nur zu Viert unterwegs. Nächster Halt: Mel von der U-Bahn abholen und Frühstück für unterwegs besorgen. Alles bereit – ab gehts in die Schweiz!
Patrick und der Bären-Polster “Das ist NICHT MEINER!”
Andreas’ Arenalinschub… oranges Warnlicht leuchtet auf in der Anzeige des Autos… Oh nein, was ist das?!? Der Reifendruck vielleicht? – Entspann dich… wenns kurz vorm Explodieren wär würd’s ROT leuchten 😉
Vorbei an wunderschönen Seen – Chiemsee und Bodensee (Foto), und einige Zeit später bekommen wir schließlich eine superschöne nächtliche Aussicht über den Lac Leman und die Lichter von Montreaux zu sehen.
22:00 Uhr: Herzlicher Empfang in Aigle und nach langer Zeit wiedermal ein Australien-Wiedersehen für Mel, Tom und Chloé.

Samstag 26.09.:

8:30 Ein Morgen wie aus dem Bilderbuch, zwischen Bergen, Weingärten, grünen Socken die perfekt zur Aigle Straßenbahn passen, Kirchenglocken, und mir (Mel) und der Mokka-Maschine.
12:55 unser erstes echtes Käse-Fondue-Erlebnis, das genießen wir im Schanigarten eines hübschen kleinen Restaurants in der Fußgängerzone von Aigle.
14:00 Wir haben unser Zeug schon mal zum Salle de l’Aiglon gebracht – dort wird das Konzert heut Abend stattfinden – haben aber noch Zeit bis zum Soundcheck. Während hier schon fleissig für das “Rock My Birthday Festival” vorbereitet wird, machen wir uns mit Joëlle (ebenfalls eine Freundin die wir in Australien kennengelernt haben) auf nach Montreaux.
Spaziergang entlang der Uferpromenade des Lac Leman, Mel kommt wie immer aufs Pferd, und wir treffen auf die Schweizer Funk-Band Imperial Tabasco, die zufällig gerade beim Aufbau fürs Open-Air-Konzert sind, was sich sehr gut trifft – daher also gleich noch ein Drink mit direktem Blick auf ihre funky Show von der Bar nebenan.
Der nackte Typ!
17:00 Uhr – Ab geht die Party! Noch schnell ein Soundcheck, und schon trudeln die ersten Gäste ein. Begrüßt wird mit liebevoll handgeschriebenem, bunten VIP-Band (Zutritt gibts ja nur für geladene Gäste) und neon-farbenen Leuchtstäbchen zum Verwenden z. B. als Hals- oder Armbänder.
Hinter den Kulissen mit Rocquette
Alles Gute zum Geburtstag für unsre Party-Queen Chloé!
Neon-Leucht-Armbänder, Laser-Schwerter und Partyhüte. Oh ja, und ein Gästebuch!

Sonntag, 27.09.:

Tagwache 7:00 (wenn du’s schaffst)
Tag der Heimreise. Postkarten, Qi Gong, Toasts, Schweizer Käse und Mokka (Mel und die Mokka-Maschine sind jetzt Freunde) – alles was das Herz begehrt! Je besser die Party, desto länger die Anlaufzeit bis alle im Auto sind… Der Roadtrip startet letztendlich um 10 Uhr und wir machen uns auf den Weg zurück nach Österreich.
IMG_1279
Abschließende Worte… was hat euch am meisten “taugt”?


Andreas: “Uuuurgeile Unterkunft war das! Und die Funkband Imperial Tabasco, die waren echt so gut. Und die Leute waren alle so nett. Wirklich sehr nett hier. Die Location war auch richtig gut, riesiger Backstage Bereich, sogar mit Extra-Raum für mein Qi Gong.”


Patrick: “Schweizer Käse & Käse Fondue… Leuchtstaberl… ah und die Schlagzeug-Rückenmassage vom Drummer… Ich glaub ich brauch a Schlagzeugerin als Freundin.
Die Leute… Trotz Sprachbarriere super unterhalten. Mel’s Kampf mit der Mokka-Maschine 😉 “


Tom: “Die Show mit DEM Publikum – hat echt Spaß gemacht! Und unsre Freunde wiederzusehn, das war das Beste.”


Mel: “Dem gibt’s eh nicht mehr viel hinzuzufügen – Aigle, superherzliche Leute! Wir sind so lieb und fürsorglich umsorgt worden und es war eine ausgesprochen professionell organisierte Veranstaltung, da hat jemand ganz ehrlich das Talent für Event-Management und Künstlerbetreuung als zweites Standbein! Die Einladung wiederzukommen nehmen wir nur zu gerne an 🙂 “




[ENGLISH]

Friday 25.09.:

Morning roll call 7 am
Checkpoint Rocquette Residence 8:45 am, the obligatory Tetris game filling the trunk, this time not too hard since we don’t need to take the full backline with us, thanks to the Swiss bands NMN & Rebelfest Ska, thanks so much for sharing! Thore is still out of order due to health issues and needs to wait until he is allowed to lift his guitar again, so unfortunately we are only us four this time. Next stop: picking up Mel from the U-Bahn station and grabbing breakfast. All set – Rocquette goes Switzerland!
Patrick and the bear pillow “NOT MINE!”
Andreas’ adrenaline kick… orange warning sign lights up in the car cockpit… Oh No – What is it?!? Tire pressure maybe? Relax… if it was about to explode, it’d be red! 😉
Beautiful landscape… Chiemsee and Bodensee (photo), and last but not least, we get the chance to see a stunning night view of Lac Leman and the lights of Montreaux.
10pm: Very warm welcome in Aigle and, after quite some time, another Aussie-reunion for Mel, Tom and Chloé.

Saturday 26.09.:

8:30 am: A picturesque morning between mountains and vineyards, green socks that fit the Aigle tram, church bells, me (Mel) and the Mocca machine.
12:55 Lunchtime offers our first cheese Fondue experience, which we enjoy in the sidewalk café of a pretty little restaurant in the city of Aigle.
2:00 pm: We’ve for now taken our stuff to the Salle de l’Aiglon, the place where tonights concert will take place – however, there’s still time ’til the soundcheck. While the preps for the “Rock My Birthday Festival” are in full swing here, we are following Joëlle (another friend we met in Australia) to Montreaux.
A walk along the Lac Leman beach promenade, Mel, as always, goes horseback, and then we’re running into Imperial Tabasco, a funk band who happen to be in the middle of setting up their stage to performing there – perfect timing for us, so we enjoy a drink while watching their funky show from the bar vis-à-vis.
The naked guy!
5:00 pm: Let’s get the party started! A quick soundcheck and there come the first guests who are being greeted with lovingly hand-labelled, colorful VIP bands (since access is by invite only) and illuminated neon-colored sticks to wear as necklaces or armbands.
Backstage with Rocquette in Aigle.
Happy 25th Birthday party queen Chloé!
Illuminated neon bands, laser swords and party hats. Oh, and a guestbook!

Sunday 27.09.:

Morning roll call 7:00 am (if you can)
Day of homeward journey. Postcards, Qi Gong, Sandwiches, swiss cheese and mocca (Mel and the mocca machine are now friends) – anything the heart desires! The better the party, the longer the start-up time until everybody is in the car… The Roadtrip finally starts at 10:00 am and we are making our way back to Austria.
IMG_1279


Closing quotations… what were your favorite moments?


Andreas: “What a great accommodation… really nice! And the funk band Imperial Tabasco, they were so good. And the people were so nice. It’s a very nice place here. The location was really good too, cool backstage area, even with an extra room for me to do Qi Gong.”


Patrick: “Swiss Cheese & Fondue… Illuminated sticks… and the drum-back-massage by the drummer (I think I need a drummer as girlfriend.) The people… even though there was the language barrier, we had great conversation. Mel’s fight with the Mocca-machine 😉 “


Tom: “The show with THIS kind of crowd – it was seriously great fun! And to reacquaint with our friends, that was the best.”


Mel: “Not so much left to say – Aigle, supersweet people! They took care of us so fondly and the service was much more than necessary. The event was downright most professionally organized – someone’s seriously got a talent for event management and artist support as something to fall back on! We will gladly follow the invitation to come back 🙂